Vita

Bildhauer, Arbeiten in Stein, Holz, Gips, Metall und Wandobjekte

Geboren in Werne
Ausbildung zum Tischler
Arbeitsrecht– und Volkswirtschaftsstudium an der Sozialakademie Dortmund
Weiterbildung durch TZI und NLP

Seit 1992 pädagogischer Mitarbeiter in der Erwachsenenbildung
Dozent für Arbeitsrecht, Arbeitsorganisation und Teamentwicklung

1985-1989 Miteigentümer der Galerie "Zur Scheune" in Wymeer
Organisation von Ausstellungen und Kulturveranstaltungen
Weiterbildung in der Bildhauerei bei Lüder Seedorf und KUBO Bremen
Seit 1992 regelmäßige Leitung einwöchiger Themenworkshops Fotografie und Bildhauerei während der Sommerschule Sprockhövel

Ausstellungen in Öffentlichen Einrichtungen, intern. Bildungs- und Konferenzzentren,  Kunstvereinen, Galerien, Firmen und Hotels in
Berlin, Bremen, Düsseldorf, Erkrath, H6 Haus Hildener Künstler- Hilden, Kunsthaus Mettmann, Ratingen, Sprockhövel, und Galerie Wittenstein, Wuppertal


Mitgliedschaften
H6 Haus Hildener Künstler e.V.
Gründungsmitglied - Kunst aus Erkrath
Seit 2005 eigenes Atelier und Mitglied der Ateliergemeinschaft
Initiator und Organisation der Kunstwege - Wege die verbinden und der "statt Galerie Erkrath"
Organisation der "statt Galerie K" Essen in Zusammenarnbeit mit novakock Küchen
Organisation der Kunstausstellung bei Seco Tools GmbH, Erkrath
Gründungsmitglied und Vorsitzender des Förderkreis Kunst und Kulturkreis Erkrath e. V. und des KunsTHaus Erkrath.

Seit über 40 Jahre beschäftige ich mich mit bildender Kunst. Im Mittelpunkt meiner Arbeiten steht der Mensch, mit seinen Schwächen und Stärken. Aber auch natürliche Materialien wie Stein und Holz und die Verbindung mit anderen Materialien sprechen zu mir. Wie der Kabarettist durch Überspitzung und Übertreibung die Finger in die Wunden des gesellschaftlichen Geschehens und der menschlichen Natur zu legen versucht, so versuche ich dies in meinen Werken zu tun. Nach meinem Verständnis hat Kunst auch einen Beitrag zum gesellschaftlichem Geschehen und Wandel zu leisten. Das heißt nicht, dass die Schönheit der natürlichen Strukturen, hervorgehoben durch meine Arbeiten, die Betrachter nicht zum Verweilen einladen soll.